johannes524   zeugnis über das leben und die freiheit            

                                                                                                                        durch glauben

home
mein zeugnis
echtes gold
betrachtungen
bekehrung?
heilsgewißheit
die bibel
jesus allein
entrückung /
wiederkunft
kirche oder
gemeinde
hindernisse 
israel
kostet nix!
links
kontakt / fragen
bitte nicht
klicken!!!!
johannes524

 

 

 

 

 

 


wie kann gott das zulassen?

zurück

Anne Graham gab eine äußerst tiefgründige und einsichtige Antwort. Sie sagte:

„Ich glaube, Gott ist zutiefst traurig darüber,
genauso wie wir;
aber seit so vielen Jahren sagen wir Gott,
dass Er aus unseren Schulen verschwinden soll,
aus unserer Regierung verschwinden soll
und aus unserem Leben verschwinden soll.

Und Gentleman, der Er nun eben ist, hat Er sich, glaube ich, still und leise zurückgezogen.
Wie können wir von Gott erwarten,
uns Seinen Segen zu spenden
und uns Seinen Schutz zu gewähren,
wenn wir von Ihm verlangen,
uns allein zu lassen?“

Angesichts der jüngsten Ereignisse –
Anschläge, Schießereien in Schulen etc –
denke ich, dass alles anfing, als Madeleine Murray O’Hare
(sie wurde ermordet, ihre Leiche unlängst gefunden)
vor Gericht zog und klagte, weil sie nicht wollte, dass  in unseren Schulen gebetet wird..

… Und wir sagten OK.



Dann sagte jemand, dass man an Schulen besser nicht die Bibel lesen solle.

(Die Bibel sagt: du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, und liebe deinen Nächsten wie dich selbst …)

… Und wir sagten OK.



Dann sagte Dr. Benjamin Spock, dass wir unseren Kindern nicht den
Hintern versohlen sollten, wenn sie sich schlecht benehmen, denn ihre
kleinen Persönlichkeiten würden verformt und wir könnten ihrer
Selbstachtung schaden (Dr. Spocks Sohn verübte Selbstmord).


Wir sagten, ein Experte sollte doch wissen, wovon er redet.

Und wir sagten OK.



Dann sagte jemand, dass Lehrer und Direktoren unsere Kinder besser nicht disziplinieren sollen,
wenn sie sich schlecht benehmen.

Die Schul-Administratoren sagten,
der Lehrkörper dürfe keine Schüler anrühren,
wenn sie sich schlecht benehmen,
denn wir wollen doch keine schlechte Reklame, und wir wollen doch auch nicht geklagt werden!

(Es gibt einen Riesenunterschied zwischen
disziplinieren, berühren, schlagen, einen Klaps geben, demütigen, einen
Fußtritt versetzen etc.!)

Und wir sagten OK.


Dann sagte jemand:

Lasst unsere Töchter doch Abtreibungen machen, wenn sie wollen, und sie müssen es nicht mal ihren Eltern sagen.

Und wir sagten OK.


Dann sagte ein weises Mitglied des Schuldirektoriums:

Da die Buben ja Buben sind
und es sowieso tun werden,
so geben wir doch unseren Söhnen
so viele Kondome wie sie wollen,
sodass sie so viel Spaß haben wie sie wollen,
und wir müssten es auch deren Eltern nicht sagen,
dass sie sie in der Schule bekommen hätten.

Und wir sagten OK.


Dann sagte eines der höchsten von uns gewählten Organe, dass es
doch unwichtig ist, was wir privat tun, solange wir unsere Jobs
ordentlich machen.

Und damit einverstanden sagten wir,
dass es mir doch egal ist, was irgendjemand,
einschließlich des Präsidenten, privat tut,
solang ich nur einen Job habe und die Wirtschaft gut ist.

Dann sagte jemand:

Drucken wir doch Zeitschriften mit Fotos von nackten Frauen und nennen
es gesunde, realistische Würdigung der Schönheit des Frauenkörpers.

Und wir sagten OK.


Und dann hat jemand diese Würdigung einen Schritt ausgeweitet und
Fotos von nackten Kindern veröffentlicht, um dann noch mit einem
Schritt weiter sie ins Internet zu stellen.

Und wir sagten OK, sie haben ja ein Recht auf freie Meinungsäußerung.


Dann kam die Unterhaltungsindustrie, die sagte:

Machen wir doch TV Shows und Filme, die Vulgäres, Gewalt und unerlaubten Sex fördern;

Machen wir Musik, die zu Vergewaltigung, Drogen, Mord, Selbstmord und teuflischen Dingen ermuntert.

Und wir sagten, es ist ja nur Unterhaltung,
es hat ja keine schädliche Auswirkung,
außerdem nimmt das ja ohnehin niemand ernst,
also macht ruhig weiter.


Und jetzt fragen wir uns, warum unser Kinder
kein Gewissen haben, warum sie nicht zwischen richtig und falsch unterscheiden können,
und weshalb es ihnen egal ist, Fremde zu töten,
ihre Schulkameraden, und sich selbst.

Vielleicht werden wir es herausfinden, wenn wir lang und intensiv genug nachdenken!


Ich denke, es hat eine Menge damit zu tun, dass

„WIR ERNTEN, WAS WIR SÄEN.“

geklaut bei Soulsaver.de