johannes524   zeugnis über das leben und die freiheit            

                                                                                                                        durch glauben

home
mein zeugnis
echtes gold
betrachtungen
bekehrung?
heilsgewißheit
die bibel
jesus allein
entrückung /
wiederkunft
kirche oder
gemeinde
hindernisse 
israel
kostet nix!
links
kontakt / fragen
bitte nicht
klicken!!!!
johannes524

 

 

 

 

 

 


kirche oder gemeinde?

zurück


"....die Kirche gibt´s seit 2000 Jahren und jetzt kommt ihr da mit euerer Gemeinde daher...?"

so ähnlich wird oft die grundsätzliche Frage nach Kirche oder Gemeinde formuliert. Besonders hier im katholischen Oberbayern.

Was also hat es mit dieser Gemeinde auf sich, von der ich immer erzähle?
Das Wort im griechischen Urtext des neuen Testamentes heißt Ekklesia, es wird verschieden übersetzt.

Die Katholiken übersetzen es mit "Kirche", was soviel bedeutet "dem Herrn gehörig"

Die Evangelischen übersetzen es mit "Gemeinde".

In der Elberfelder Bibel hieß das ganze dann "Versammlung".

Es bedeutet auch "die Herausgerufene" und wird im alten Testament für das Volk Israel verwendet, das aus der Knechtschaft Ägyptens "herausgerufen" bzw. herausgeführt worden war um in das gelobte Land zu ziehen.
Es ist also gar nichts so  sehr verschiedenes zu sagen Kirche, oder Gemeinde, oder Versammlung. Wichtiger ist die Bedeutung, die die Bibel diesem Wort gibt. 
Wir lesen davon, daß wir Christen die Herausgerufenen sind aus diesem verkehrten Geschlecht. Damit ist die Welt gemeint mit all ihrem bösen treiben. Wir sollen ihr nicht gleichförmig sein, sondern verwandelt werden. Jeder, der an Jesus Christus, als seinen persönlichen Erlöser glaubt ist ein Teil, ein "Glied", dieser Gemeinde, ein Herausgerufener. Und wo zwei oder drei im Namen Jesu versammelt sind, da ist Gemeinde. Ein Christ ist ein Fremder auf dieser Welt und das merkt die Welt auch, deshalb gibt´s gewisse Abstoßungserscheinungen. 

Wenn man Kirche hört, denkt man erst einmal an ein Gebäude oder an die römisch katholische Kirche. Wir verstehen Gemeinde aber nicht als hierarchisches System. Auch nicht als Verwalterin eines "Gnadenschatzes", den der Katholik nur anzapfen kann, wenn der immer brav hingeht und die Sakramente in Anspruch nimmt.

Wir verstehen die weltweite Gemeinde so, daß Ihr jeder angehört, der sich zu Jesus bekehrt hat und wiedergeboren worden ist. Die örtliche Gemeinde ist ein Teil dieser weltweiten Gemeinde. Und in der örtlichen Gemeinde treffen wir uns eben um zu beten, Brot zu brechen, Predigten zu hören und einfach Gemeinschaft im Namen Jesu zu haben.

Die Gemeinde kann uns nicht unsere Schuld abnehmen und uns nicht für das Reich Gottes tauglich machen. Nur der Glaube des einzelnen kann das. Jeder wird einmal selber vor Gott stehen und da wird keine Gemeindezugehörigkeit etwas helfen. Auch keine Kirchenzugehörigkeit! Allein das ein für alle mal geschehene Opfer Jesu auf Golgatha hat alle Schuld getilgt. Wenn wir Jesus unsere Sünden bekennen und ihn um Vergebung bitten, wird er uns die Sünden vergeben und selbiger niemals mehr gedenken!

Jetzt bleibt aber immer noch die Frage, wo war denn die Gemeinde am Anfang? Uns wurde doch immer erzählt, daß Jesus die Kirche auf Petrus bauen wollte? Bei genauerem hinsehen ist nicht von Petrus als dem Fels die rede, sondern der Erkenntnis, das Jesus der Christus ist.  Jesus ist der Stein, den die Bauleute verworfen haben und der zum Eckstein geworden ist. Auf ihn allein ist die Gemeinde gebaut.

Die Geburtsstunde der Gemeinde ist in Jerusalem nach dem Empfang des Heiligen Geistes, also zu Pfingsten gewesen, als Petrus predigte und sich die ersten 3000 Menschen zu Jesus bekehrten.

Apostelgeschichte 2, 41-44

Die nun sein Wort aufnahmen, ließen sich taufen; und es wurden an jenem Tag etwa dreitausend Seelen hinzugetan. Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft, im Brechen des Brotes und in den Gebeten. Es kamen aber über jede Seele Furcht, und es geschahen viele Wunder und Zeichen durch die Apostel. Alle Gläubiggewordenen aber waren beisammen und hatten alles gemeinsam.

So stimmt es also, daß es die Gemeinde seit 2000 Jahren gibt und wenn man gerne Kirche sagt, dann kann man auch Kirche sagen. Wichtig ist nur zu wissen, daß wir selbst lebendige Steine sind, mit denen der Herr Jesus seine Gemeinde baut, bis die Zeit erfüllt sein wird und die Gemeinde zu ihm hin entrückt wird.

wie läuft das bei uns in der Gemeinde?